02 04 05 06 10 08
preload image preload image

-- Radfahr-Ausbildung --

-- Sicherheitstraining --

-- Mobile Jugendverkehrsschule --

-- Präventionstag an der Berufsschule --

-- Motorrad-Gottesdienst --

-- Präventionstag an der Berufsschule --

Der Aufkleber soll Verkehrsteilnehmer für den toten Winkel sensibilisieren und auf die Gefahren des „toten Winkels“ aufmerksam machen.


Im „toten Winkel“ liegen jene Bereiche außerhalb des Fahrzeugs, die der Fahrer trotz Spiegel nicht einsehen kann. Alle Pkw, Lkw oder Busse haben solche Bereiche: direkt vor und hinter dem Fahrzeug sowie an beiden Fahrzeugseiten.


Gefahr droht Verkehrsteilnehmern stets dann, wenn sie sich neben abbiegenden Fahrzeugen befinden: Sie sind besonders für Fahrer von Lkw oder Bussen möglicherweise komplett unsichtbar.
Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen.


Wir unterstützen diese Aktion des Ministeriums für Verkehr und des agfk (Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen) und motivieren Verkehrsbetriebe, Busunternehmen Speditionen zur Mitwirkung und Anbringung der Aufkleber.

toter winkel aufkleber

 

Mit freundlicher Genehmigung durch die Heidenheimer Zeitung

Andreas Uitz  -  zu den Bildern der Heidenheimer Zeitung

familientag presse

 

Bei einem Familientag konnten sich am Samstag Eltern und Kinder von den Veränderungen auf dem Heidenheimer Verkehrsübungsplatz überzeugen. Rund 20 000 Euro waren dafür investiert worden.


Vor knapp drei Jahren begann die Diskussion über Veränderungen in der Struktur der Verkehrsübungsplätze für Kinder im Landkreis. Zu diesem Zeitpunkt gab es insgesamt 18 solcher Einrichtungen, häufig auf den Schulhöfen der Kommunen.

Rechtzeitig zu Beginn des neuen Schuljahres freut sich die Kreisverkehrswacht Heidenheim e.V. über die Spende von 30 Überwürfen für die Fahrrad-Ausbildung an der Jugendverkehrsschule. durch Round Table RT 125.

Diese wurden von Herrn Tobias Bolz und Herrn Schäfer Michael überrreicht. Auch die kleine Philippa hatte bei der Übergabe großen Spaß.

Spende Ueberwuerfe

1. Vorsitzende Frau Dr. Waltraud Bretzger, Gesch.-Führerin Barbara Wiedmann und Ausbilder Uwe Barth bedanken sich ganz herzlich für diese Zuwendung!!!

 

Aus Anlass des 60-jährigen Jubiläums überreichten am 16.10.2018 Herr Schlumberger und Herr Graf von der IPA-Verbindungsstelle Heidenheim e. V. der Kreisverkehrswacht Heidenheim e. V. eine Spende über 300 EUR.

IPASpende 1

Die 1. Vorsitzende Dr. Waltraud Bretzger und Geschäftsführerin Barbara Wiedmann freuen sich, zusammen mit den Ausbildern über einen Zuschuss zur Beschaffung eines neuen Trainerfahrrades für die Fahrradausbildung an der Jugendverkehrsschule.

Mit freundlicher Genehmigung druch die Heidenheimer Zeitung

Das Polizeipräsidium Ulm hat der Gemeinde mitgeteilt, dass nach der Neugestaltung des Übungsareals beim Ramensteinparkplatz inzwischen eine Abnahme erfolgte. Künftig können Nattheimer Schüler sowie Schüler der Grundschulen Auernheim und Dischingen ihre Radfahrausbildung hier vor Ort absolvieren.

2018 09 14 HZ

 

Herr Laue hat zusammen mit seinen Schülern im Rahmen eines Projektes mit großem persönlichem Einsatz die Schulwege-Pläne der Stadt überarbeitet und zusammen mit der Stadtverwaltung die Verbesserungen umgesetzt.

Für das Engagement zur Verbesserung der Verkehrssicherheit unserer Kinder bedankte sich die Vorsitzende Dr. Bretzger und die Geschäftsführerin Frau Wiedmann bei Herrn Laue, der bei diesem Projekt auch große Unterstützung durch die Schulleitung fand, mit einem kleinen Geschenk.

ehrung lehrer

 

Mit freundlicher Genehmigung durch die Heidenheimer Zeitung

 

Radfahrausbildung Im Landkreis üben jährlich rund 1300 Schüler, wie sie sich im Straßenverkehr richtig verhalten. Manche Kinder tun sich dabei besonders schwer. Ein Besuch auf dem Übungsplatz.

Von Laura Strahl

Einfach rauf aufs Rad und losfahren. Bevor es so weit ist, heißt es für Kinder erst einmal üben, üben, üben. Genau genommen sogar zweimal: Zuerst kommt das Fahrradfahren an sich, dann sind die Verhaltensregeln im Straßenverkehr an der Reihe. Für Schüler der Klasse vier ist das verpflichtend. Nach dem Theorie-Teil an der Schule stehen für sie vier Praxiseinheiten auf dem zentralen Verkehrsübungsplatz in den Seewiesen an.

„Die Radfahrausbildung ist absolut sinnvoll“, sagt Christina Hölzel, Lehrerin an der Herbrechtinger Bibrisschule, während ihre Schüler hoch konzentriert ihre Runden über den Übungsplatz der Kreisverkehrswacht drehen. Die Erfahrung der Lehrerin zeigt: Bei der Radfahrausbildung sind die meisten Schüler besonders motiviert, bringt sie doch ein Stück Selbstständigkeit mit sich. „Das ist den Kindern sehr wichtig.“

2018 07 12 HZ 1

Specialized Germany und Bikeorado spenden Helme für die Jugendverkehrsschule der Kreisverkehrswacht

Die Kreisverkehrswacht und die Polizei bedanken sich herzlich bei den Sponsoren für 30 Helme!!!
Sie unterstützen dadurch die Radfahrausbildung der Kinder des Landkreises.

helmspende

Unser Bild zeigt die Übergabe (hintere Reihe v. links) Markus Schweizer (Bikeorado),
Barbara Wiedmann (Verkehrswacht), Dr. Waltraud Bretzger (Verkehrswacht),
Annika Theiler (Polizei), Sebastian Esswein (Specialized)
 
Vorne: Schüler der 4. Klasse der Mittelrainschule

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.